.
.

PATE GESUCHT!

Altwerden ist schwer. Besonders in Nepal. Und vor allem mit Lepra. Denn hier gibt es keine soziales Netz, das einen auffängt, wenn man nicht für sich selbst sorgen kann. In Nepal sorgt traditionell noch die Familie für die ältere Generation. Nicht aber wenn man Lepra hat.
 
Unser Senioren- und Behindertenheim „Sewa Kendra“ ist ein Herzstück unseres Lepra-Rehabilitationsprojektes. Hier leben jene alte und schwerstbehinderte Menschen, die nicht (mehr) arbeiten können und auf besondere Fürsorge angewiesen sind – manche schon seit über 20 Jahren. Sie werden von zwei Pflegerinnen und einer Köchin versorgt. Jeder Mitbewohner wird jedoch dazu motiviert, seinen möglichen Teil zur Gemeinschaft beizutragen. So helfen die Menschen z.B. beim Gemüseschälen, beim Wäschewaschen oder im Garten mit.
 
Aktuell leben nur noch 13 Menschen in unserem Altenheim, das Platz für über 30 Personen bietet. Gleichzeitig ist die Warteliste lang. Wir möchten gerne mehr von ihnen aufnehmen, doch fehlen uns die Mittel um die laufenden Kosten zu tragen.​

50 Euro/Monat kostet die Versorgung und Pflege eines alten und/oder schwerstbehinderten Menschen.

Bei Nepra e.V. gibt es keinen Mindestbetrag bei der Übernahme einer Patenschaft. Jeder gibt, was er kann und möchte: Jeder Cent hilft, jeder Cent kommt an.​

Download FAQs Patenschaften

Download Formular für die Übernahme einer Patenschaft