.
.

JANS BLOG

Jan ist 18 Jahre alt und arbeitet derzeit als Volontär bei dem von uns unterstützten Lepra-Rehabilitationsprojekt New SADLE in Kathmandu. Später möchte er Medizin studieren. Auf dieser Seite berichtet er über seinen Alltag im hektischen, wunderbaren, verrückten Kathmandu!

 

2017-12-12

Hilfe für kranke Jugendliche in Bhaktapur

Da mein Kollege Ashim Kontakt zu einem Child Care Center für Muscular Dystrophy in Bhaktapur hat, konnte ich dort auch für eine Woche mithelfen und gleichzeitig die Altstadt von Kathmandu besichtigen. Übernachtet habe ich in dem sehr einfachen Gästebereich des Centers. Unter dem Wort Center hatte ich mir ein größeres, neueres Gebäude vorgestellt. Tatsächlich war es aber ein sehr altes Wohnhaus mit niedrigen Decken wie jedes andere Haus dort in Bhaktapur. Es gehört zu einer Reihe von Häusern, die sich gemeinsam um Betroffene dieser Krankheit kümmern. Muscular Dystrophy ist genetisch bedingt und wird von der gesunden Mutter mit 50% Wahrscheinlichkeit an die Söhne vererbt. D.h., die Töchter sind gesund, können die Krankheit aber wiederum an ihre Söhne weitergeben. Die Jungen, die daran leiden, entwickeln eine Art Muskel-Schwäche. Bis zum Alter von 10 Jahren sind sie damit noch in der Lage zu laufen, aber danach setzt eine Lähmung ein, die den ganzen Körper paralysiert. Das Traurige daran ist, dass diese Menschen geistig komplett fit sind, aber bis auf ihre Hände und den Kopf nichts bewegen können. Die Lebenserwartung liegt auch nicht besonders hoch und die Krankheit führt damit unweigerlich zu einem frühen Tod, da bei lebenswichtigen Vorgängen wie z.B. dem Herzschlag oder der Atmung Muskeln involviert sind, die natürlich auch betroffen sind.

Daher bestand meine Aufgabe darin, beim Essen, Nase putzen, Toilette gehen usw. zu helfen oder auch einfach Karten- & Brettspiele mit den beiden Jungs (ja trotz des Wortes Center nur 2) zu spielen und für Abwechslung zu sorgen. Da die beiden auch schon über 20 sind, war abends sogar ein Horrorfilm im Programm, den wir auf einem Laptop geschaut haben. Mir hat die Woche sehr viel Spaß gemacht, denn wie gesagt sind beide geistig fit und können Englisch sprechen, so dass wir uns über alles mögliche unterhalten konnten, was junge Erwachsene interessiert.

Nun kurz aber auch zu Bhaktapur. Dies ist eines der drei Königreiche, aus denen Kathmandu entstanden ist. Im Gegensatz zum hektisch und verschmutzten Zentrum, ist der komplette Distrikt noch eine alte Stadt und liegt etwas außerhalb. Dadurch ist die Stadt übersät mit alten Tempelanlagen, Steinfiguren, kunstvollen Schnitzereien und allgemein besitzt die Stadt ein kulturelles Flair. Vor allem weil viele dort noch so leben wie in Deutschland vor min 50 bis 100 Jahren. Ich konnte also einige neue Erfahrungen und Wissen über die Newari-Kultur (ein Volksstamm in Nepal, der vor allem in Bhaktapur ansässig ist) und den Hinduismus lernen.

bhaktapur.jpg

Jan - 08:26:20 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.